Wichtiges Heimspiel gegen Harrislee

Red Sparrows HSG Freiburg – TSV Nord Harrislee 10.2. 19 Uhr

Nach den letzten zwei äußerst schmerzhaften Niederlagen steht für die Spatzen am Samstag das richtungsweisende Kellerduell gegen die Nordfrauen (15. Tabellenplatz; 8:26 Punkte) an. Im ersten Auswärtsspiel der Saison konnten die Freiburgerinnen im September einen fulminanten 33:23 – Sieg im hohen Norden feiern. Das sollten allerdings bislang auch die einzigen auswärts gewonnenen Punkte bleiben. Dieser deutliche Sieg basierte damals vor allem auf der hohen Fehlerzahl und der geringen Wurfquote der Nordfrauen in der ersten Halbzeit, obwohl die Mannschaft über individuell starke Spielerinnen verfügte. Harrislee kommt nun nach dem letzten Sieg gegen Mainz sicher mit gestärkten Selbstvertrauen ins Spatzennest. Zudem wurde seit einiger Zeit Rückraumspielerin Madita Jeß reaktiviert, die letztes Wochenende neun Tore warf. Auch sind nun weitere im September verletzte Spielerinnen mit an Bord, so dass die Freiburgerinnen auf eine deutlich verbesserte Mannschaft treffen werden und gewarnt sein sollten. Allerdings trat Freiburg dort auch nicht mit dem kompletten Kader an. Haupttorschützinnen sind Rückraumspielerin Jane Andresen (66 Tore) und Kreisläuferin Jonna Schaube (60 Tore).

Die Spatzen können nur erfolgreich sein, wenn sie in Abwehr und Angriff nahe am Optimum spielen. Lange Phasen ohne eigenen Torerfolg dürfen sie sich auch gegen Harrislee nicht leisten. Für beide Mannschaften wird es ein äußerst wichtiges Spiel werden. Freiburg hat nach den letzten drei schweren Auswärtsspielen nun endlich wieder ein Heimspiel und damit im Hinblick auf die lange Anreise der Nordfrauen längs durch die Republik einen vermeintlichen Vorteil. Das war allerdings im Hinspiel auch kein Faktor.

Weitere Beiträge

Freiburger Spatzen in Nürtingen gefordert

TG Nürtingen – Red Sparrows HSG Freiburg 17.2. 19.30 Uhr Nach dem souveränen Heimsieg gegen Harrislee treten die Red Sparrows am Samstag die verhältnismäßig kurze