Vorbereitungsrückblick

2 Trainingsspiele, 3 Turniersiege und ein guter 3. Platz beim Skoda Cup in Allensbach.

Am 01.07. sind wir mit unserer Teambuildingmaßnahme im Freiburger Kletterwald in unsere Vorbereitung für die kommende Saison gestartet. Knapp 2 Monate und fast 50 Trainingseinheiten später befinden wir uns nun auf dem Endspurt. Am 10.09.22 um 20 Uhr geht es endlich wieder los mit Drittliga-Handball in Freiburg.

Doch wie haben die Red Sparrows die letzten 2 Monate verbracht?

Mit Ausnahme einer kleinen Trainingspause von 10 Tagen Anfang August standen für die Mädels der 1. Mannschaft an 4 Abenden pro Woche schweißtreibende Trainingseinheiten auf dem Programm und am Wochenende fuhr man dann gerne in verschiedenste Handballhallen der Region, um an Turnieren teilzunehmen.

Doch starten wir von Beginn an. Nach der vergangenen Saison hatten Mannschaft und Trainer 6 Wochen zum Durchatmen und Abstand gewinnen, bevor wir Anfang Juli wieder in die Vorbereitung starteten. Zum Wiedereinstieg standen 1,5 Wochen Outdooreinheiten zur Verbesserung der konditionellen Fähigkeiten im Mooswald auf dem Plan bevor es zurück in die Halle ging. Abwehr, Abwehr, Abwehr war der Titel der taktischen Ausrichtung des ersten Vorbereitungsblocks. Mit Julia von Kampen, Leonie Kuntz und Mira Faßbinder sind gleich 3 Spielerinnen zu uns in den Kader gestoßen, die sich neu in unsere Abwehr einfinden mussten. Nelli Hautz, Anita Sigloch, Nele Emmenecker und Milena Winckel durften zwar in der vergangenen Saison bereits Drittligaluft schnuppern, jedoch war auch für sie ebenso wie für unsere rehabilitierte Liza Ehret und alle „alten“ Spielerinnen diese Phase von enormer Bedeutung, um die Abläufe und taktischen Vorgaben für unser Abwehrspiel nochmals klar zu ziehen. 

Um das Trainierte auch anzuwenden, spielte man am 16. Juli mit gerade einmal 4 Halleneinheiten direkt das erste Testspiel gegen den TuS Steißlingen. Nach 60 Minuten Spielzeit verloren die Red Sparrows das Spiel aufgrund zu vieler technischer Fehler im Angriff und ausbaufähigen Absprachen in der Abwehr. 

3 Einheiten und eine Woche später ging es dann für die Mannschaft mit dem gesamten Trainerstab an den Bodensee ins inzwischen traditionelle Trainingslager Nähe Salem. Vielen Dank an dieser Stelle an Mama und Papa D`Arca, die uns jedes Jahr so herzlich in der „Aachstube Anna“ begrüßen und während der Tage für unser leibliches Wohl sorgen. Das Trainingslager über verfeinerten wir weiter die Absprachen in der Abwehr und trainierten das Umschaltspiel nach vorne. Am Sonntag, den 24. Juli ging es dann vom Bodensee direkt Richtung Stuttgart nach Leinfelden-Echterdingen, wo wir inzwischen auch schon seit vielen Jahren am immer gut besetzten Erna-Feiner-Gedächtnisturnier teilnahmen. In der Vorrunde setzten wir uns gegen die HSG Leinfelden-Echterdingen, VfL Waiblingen 2, SF Budenheim und die SG Kappelwindeck/Steinbach durch, so dass wir am Ende des Tages als Gruppensiegerinnen im Finale gegen die SG Schozach/Bottwartal antreten durften. Wie bereits aus den Spielbegegnungen der vergangenen Saison und der Aufstiegsrunde bekannt, schenkten sich beide Mannschaften nichts. In einem hart umkämpften Spiel setzten wir uns am Ende mit einem typischen 1-Tore-Vorsprung durch und gewannen das Turnier.

Nach weiteren 3 Trainingseinheiten unter der Woche ging es dann für alle in eine wohlverdiente Pause, die die meisten von uns für ihren Sommerurlaub nutzen. 

Gleich am ersten Wochenende nach der Pause ging es nach Steißlingen zum nächsten Vorbereitungsturnier. Auch dort trat man mit einer guten Mannschaftsleistung auf und holte sich gegen den TuS Steißlingen, den TuS Schutterwald und die HSG Bensheim/Auerbach 2 den Turniersieg.

Der Fokus im zweiten Vorbereitungsblock lag dann hauptsächlich auf unserem Angriffsspiel. So ging es gerade einmal eine Woche später wieder an den Bodensee zum SkodaCup nach Allensbach. Zwei Gruppenspiele am Samstag, eines am Sonntag und dann noch die Platzierungsspiele. In einer Gruppe mit dem TV Nellingen, der TSG 1888 Eddersheim und dem TSV Haunstetten verloren wir unser Spiel gegen den TSV Haunstetten unglücklich mit einem Tor und wurden deshalb nur Gruppenzweiter. Da es in der anderen Gruppe nach dem ersten Tag wesentlich durchmischter war, mussten wir bis zum Ausgang des letzten Gruppenspiels am Sonntag warten, bis unser Gegner (der HSC Kreuzlingen) für das Spiel um Platz 3 feststand. In einem Spiel, in dem wahrhaftig die Fetzen flogen, konnte bis zum Schlusspfiff keine Mannschaft das Spiel für sich entscheiden und so ging es ins 7m-Werfen. Jede Mannschaft benannte ihre 5 Schützinnen. Unser Youngstar Nelli Hautz war die Erste, die an die Linie trat: Wurf und Pfosten. Danach trafen beide Mannschaften im Wechsel bis es zu den letzten beiden Schützinnen kam. Unsere Simone Falk verwandelte und so hing nun alles an unserer Torhüterin Debora D´Arca. Die Werferin des HSC Kreuzlingen setzte zum Wurf an und unsere #12 Debbi parierte. Shot out – 1:1. Es durften die gleichen Werferinnen nochmals benannt werden und so war es nun Simone Falk, die sich den Ball als Erste wieder nahm. Simi ballerte den Ball ins Netz und so hatten wir nun mit einer Parade von unserer Torwartin Leonie Kuntz die Chance auf den Sieg. Und tatsächlich: Leo hielt den Ball und wir holten uns Platz 3 beim diesjährigen SkodaCup in Allensbach.

Am Freitag, den 26.08. ging es dann für die Mädels noch in die Schweiz für ein Testspiel gegen den HV Herzogenbuchsee. Die Red Sparrows gingen ein ordentliches Tempo und setzten sich am Ende mit einem klaren 25:31 durch. 

Mit einem Tag Pause ging es gleich am Sonntag wieder in die Schweiz zu einem Vorbereitungsturnier in Basel. Mit gerade einmal 10 regulären Damen1-Spielerinnen ging es für die Red Sparrows in 3 Partien gegen die Red Dragons Uster, den ATV/KV Basel und die HSG Dreiland. Mit 3 Siegen aus 3 Spielen holte man sich den ersten Platz und spielte dann in einem 4. Spiel nochmals gegen den 2. Platzierten um den Turniersieg. Mit einem deutlichen 26:9 konnten wir das Spiel letztendlich ebenfalls für uns entscheiden und so holten wir uns den 3. Turniersieg in dieser Vorbereitung. Vielen Dank an die Damen 2 der HSG Freiburg, von denen uns Lena, Nelly und Alina ausgeholfen haben.

Jetzt ist es noch eine Woche bis zum Vorbereitungsstart in der heimischen Halle gegen den TG 88 Pforzheim. Wir freuen uns darauf, endlich wieder vor euch spielen zu dürfen und sind heiß auf die neue Saison.

Sichert euch noch heute eure Dauerkarte für die Saison 2022/23: 

einfach per Mail an ticket@hsg-freiburg.de

Alle Angaben zu Ticketpreisen etc. findet ihr im Abschnitt „Tickets“

Weitere Beiträge

NACHBERICHT #01 | Red Sparrows vs. TG 88 Pforzheim

Erster Heimsieg im ersten Heimspiel. Gleich im ersten Spiel der neuen Saison zeigten die Red Sparrows mit einem deutlich 36:23 gegen die TG 88 Pforzheim was in ihnen steckt.