Red Sparrows überstehen die ersten Härtetests

Kurzer Rückblick auf ein äußerst intensives und ereignisreiches Wochenende für die Red Sparrows. Es standen zwei Trainingseinheiten, zwei Testspiele gegen Schweizer Mannschaften und ein Vorbereitungsturnier innerhalb von 3 Tagen an.

Samstag

Die Red Sparrows sind mit zwei etwas kürzeren und sehr taktisch-lastigen Trainingseinheiten am frühen Samstagnachmittag in das Wochenende gestartet. Um 18 Uhr gab es dann das erste Kräftemessen mit Yellow Winterthur aus der Schweiz. Yellow Winterthur spielt in der obersten Schweizer Liga, in der Spar Premium League 1. Am Ende konnten die Spatzen das Spiel 32:27 für sich entscheiden.

Sonntag

Am Sonntag ging es dann zum Stromberg-Cup nach Bönnigheim. Das Turnier war mit acht hochklassigen Mannschaften zwischen BWOL und 2. Bundesliga gut besetzt. Die Spatzen trafen um 11:50 Uhr auf ihren ersten und vermeintlich stärksten Gegner, den ESV 1927 Regensburg. Unsere Mannschaft hat den letztjährigen viertplatzierten der 2. Bundesliga ordentlich Paroli geboten. Nach 35 Minuten Spielzeit (2x 17,5min) stand dennoch ein 18:14 für die Bunkerladies auf der Anzeigetafel. Dennoch waren Mannschaft und Trainer mit der Gesamtleistung im ersten Spiel zufrieden.
Im zweiten Spiel gegen die Kurpfalz Bären durften dann die Youngsters ran. Ketsch belegte letzte Saison in der 2. Bundesliga den elften Platz. Der Spatzennachwuchs lieferte ein sehr gutes Spiel ab und ging am Ende mit einem Unentschieden (13:13) aus der Partie.
Im letzten Spiel gegen die SG Schozach-Bottwartal ging es dann um Platz 2 in der Gruppenphase. Allerdings mussten sich hier das Freiburger Team eingestehen, dass die Luft komplett raus war. Nach der Vorbelastung von Samstag und den vorangegangenen zwei Spielen im Turnierverlauf, klappte im letzten Spiel nicht mehr viel und das Spiel ging deutlich verloren. Dies trübte im Nachgang deutlich die Stimmung, obwohl man bislang so viel Positives aus den vorherigen Spielen mitnehmen konnte.

Lange Zeit zum Nachtrauern um den verpassten zweiten Platz und damit einem weiteren Spiel um Platz 3 blieb allerdings nicht. Die Mannschaft begab sich schnellstmöglich nach Hause um die Energiereserven für das Spiel am Montag wieder aufzufüllen.

Montag

Am letzten Tag des Testspielmarathons empfingen die Red Sparrows die Spono Eagles aus Nottwil in der Schweiz. Ebenso wie Yellow Winterthur spielen die Eagles in der ersten Schweizer Liga und haben sich kein geringeres Ziel als den Titel für die kommende Saison gesetzt. Nach einem harten Fight setzten sich die Spatzen mit 25:22 durch. Dank des erfolgreichen Abschlusses konnten die Mädels die schlechte Stimmung von Sonntag komplett hinter sich lassen und können nun mit guter Laune den Dienstag als absolut verdienten Pausetag nutzen.

Am Mittwoch geht es dann mit den gewohnten Trainingseinheiten weiter und am Samstag geht es bereits zum nächsten Vorbereitungsturnier nach Allensbach. Der Bezirkssparkasse Reichenau Cup wird wie das vergangene Turnier als weiterer Härtetest für die Saison gesehen. Die Mädels freuen sich, wenn sie auch dort ein paar Fans als Unterstützung begrüßen dürfen.
Und für alle die es nicht bis nach Allensbach zieht: Am 25.08 findet um 20:15 Uhr das nächste Testspiel zuhause gegen den HV Herzogenbuchsee an. Wir hoffen euch spätestens dort wieder in heimischer Halle zu sehen!

Weitere Beiträge

Freiburger Spatzen in Nürtingen gefordert

TG Nürtingen – Red Sparrows HSG Freiburg 17.2. 19.30 Uhr Nach dem souveränen Heimsieg gegen Harrislee treten die Red Sparrows am Samstag die verhältnismäßig kurze