Red Sparrows Freiburg – Frisch Auf Göppingen 24:29 (9:19)

Starke Aufholjagd in Halbzeit 2 nach deutlichem Rückstand

Die Red Sparrows wollten den Schwung nach dem Erfolgserlebnis gegen Leipzig in das Spiel gegen Göppingen mitnehmen. Der verletzungsbedingte Ausfall von Torfrau Leonie Kuntz sollte das auch nicht verhindern. Das gelang der Mannschaft vor gut 300 Zuschauern allerdings nur bis zum 4:5 in der 8. Minute. Dann wurden die Spatzen von einer körperlich deutlich überlegenen Göppinger Mannschaft förmlich überrannt. Ein 7:0 Lauf der Gäste brachte beim 4:12 in der 15. Minute schon fast eine kleine Vorentscheidung. In der Abwehr konnten die Freiburgerinnen der Wucht und Dynamik der Gegnerinnen nicht standhalten. Besonders über die rechte Angriffsseite kamen die Göppingerinnen durch Sina Ehmann und Luisa Scherer zu einfachen Toren. Und im Angriff war es gegen sehr kompakt verteidigende Gäste auch schwierig. Nach 9 torlosen Minuten konnte Simone Falk in der 17. Spielminute endlich das 5. Tor für ihre Mannschaft erzielen. Trainer Igor Bojic wechselte munter durch und jede Spielerin bekam ihre Pausen. In der 24. Minute erzielte Kreisläuferin Lena Ollesch ihr erstes Zweitligator (7:16). Ein schönes Zusammenspiel von Rebecca Dürr und Hannah Person brachte das 9:18 (27.). Beim Stande von 9:19 gingen die Göppingerinnen mit einem deutlichen Vorsprung in die Pause.

Trainer Igor Bojic schien dort die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Spatzen konnten durch zwei schnelle Tore auf 11:19 verkürzen. Eine Zeitstrafe gegen Julia von Kampen ließ die Gäste wieder auf 11:21 vorlegen. In eigener Überzahl kurz darauf gelang den Red Sparrows dagegen kein eigenes Tor. Zwischen der 38. und 42. Spielminute konnten die Freiburgerinnen mit viel Einsatz auf 16:23 verkürzen. Auch Jugendspielerin Laura Stiehler erzielte ihr erstes Zweitligator. Die Halle brodelte. Mittlerweile war Salome Kuss ein starker Rückhalt im Freiburger Tor. Sie parierte einige freie Würfe verschiedener bundesligaerfahrener Spielerinnen. Die Spatzen kämpften weiter und kamen über 19:25 (46.) in der 50. Minute auf 21:26 heran. Eine Zeitstrafe für Hannah Person und den folgenden Strafwurf ließen die Gäste ungenutzt. In der Phase vergaben die Red Sparrows zu leichtfertig Bälle, um die Göppingerinnen doch noch ernsthaft in Gefahr zu bringen. Das 24:28 durch Julia von Kampen in der 58. Minute kam zu spät. Der starke Auftritt der Mannschaft nach einer schwachen ersten Halbzeit zeigt von einer tollen Moral und Einsatzbereitschaft. Sich nach so einem deutlichen Rückstand gegen eine erfahrene Göppinger Mannschaft mit viel Herzblut zurückzukämpfen und die zweite Halbzeit mit 15:10 für sich zu entscheiden ist aller Ehren wert. Das macht Mut für die weiteren Spiele. Auch die Leistung der jungen Salome Kuss mit 11 starken Paraden macht Hoffnung. Dass die Spatzen zumindest eine Halbzeit gegen eine Göppinger Mannschaft mit berechtigten Aufstiegsambitionen für sich entscheiden konnten, ist beachtlich.

Red Sparrows Freiburg:

D´Arca, Kuss im Tor; Person 5, Emmenecker, Fassbinder, Dürr 1, Ollesch 1, Probst 5, von Kampen 3, Stiehler 1, Hautz 1, Falk 3/2, Zeides 2/1, Peter 2

FA Göppingen:

Hlogyik, Lengyel im Tor; Kalmbach 2, Wolf 1, von der Baan 5/3, Watzl 1, Schlegel, de Bellis, Ehmann 3, Scherer 9, Wyder, Urbanska 3, Elies 2, Moser 3

Weitere Beiträge

Deutlicher Sieg im hohen Norden

TSV Harrislee – Red Sparrows HSG Freiburg 23:33 (9:19) Die Voraussetzungen für das Spiel im weit entfernten Harrislee waren alles andere als gut. Eine schwierige

Zweites Heimspiel innerhalb einer Woche

16.9. 19 Uhr Red Sparrows HSG Freiburg – Frisch Auf Göppingen Am kommenden Samstag haben die Red Sparrows bereits das zweite Heimspiel der Zweitligasaison. Aufgrund